Wie könnte man sich erklären...                                         RAHMEN

 

Der Rahmen ist der Halt, den man sich selbst geben kann, wenn unangemessene, etwa extreme Verhaltensweisen, einen selbst in Schwierigkeiten bringen.

 

Hier kann man sich für kurze oder längere Zeit etwas erlauben, verbieten oder einschränken.

 

Wichtig ist, bestmmte Zeitpunkte zu benennen, an denen man den Rahmen ändern kann.

 

Und wichtig ist auch, sich selber immer besser kennen zu lernen (z.B., was man braucht).

-----------------

 

Hier ein Weg, falls man ein eigenes Verhalten in Zukunft vermeiden will:

 

1.         SCHAU DIR AN, WAS DU GEMACHT HAST (DAS IMMER!!! VON EINEM ZIEL IN DIR SELBST AUSGEFÜHRT WURDE).

 

2.         SCHAU DIR AN, WAS DU NICHT WILLST.

 

3.         BILDE EIN ZIEL, WAS DU WILLST.

 

4.         VERKÜPFE DIESE BEIDEN ZIELE, INDEM DU JEDESMAL, WENN DIESE NICHTGEWOLLLTTE DICH WIEDER HANDELN LASSEN WILL, DU DEINE AUFMERKSAMKEIT AUF DAS VON DIR GEBILDETE ZIEL RICHTEST.

 

DA DIE PSYCHE BEVORZUGT MIT GEFÜHLEN ARBEITET, SOLLTE MAN DIES EBENFALLS TUN; SICH SEINE NEGATIVEN GEFÜHLE BEWUSST MACHEN, DIE MAN BEIM BETRACHTEN SEINES UNGEWOLLTEN VERHALTEN EMPFINDET UND DIESE IM GEGENZIEL MIT DEN POSITIVEN GEFÜHLEN VERANKERN, UND IMMER WIEDER VOR AUGEN FÜHREN, WENN SO EINE SITUATION AUFTRITT.

 

 

Hilfreich, bezüglich der Vergangenheit wenn diese auf einen lastet, ist immer wieder, sich das Motto vor Augen zu führen: „Was geschah, musste geschehen, wie es geschah.

 

 

Hilfreich ist auch (wenn man sich von ungewollten Gedanken und Gefühlen lösen will), ist die Entspannungsübung, wie ich sie in Meditation beschrieben habe:

 

 

Meine Meditation (Entspannung) Übung besteht darin, dass ich mich beim Einatmen immer weiter dem Ende des Universums nähern will und beim Ausatmen unmittelbar unter dieser von mir gerade erreichten Grenze bleibe.

Da das Universum unendlich ist, kann ich das Ende  natürlich nie erreichen. Und so kann ich diese Übung unendlich lange fortsetzen.

 

Was ganz wichtig ist: Es sollte sich kein freier Raum zwischen dem "Ende des Universums" und dieser gerade von mir erreichten Grenze ergeben.

 

 

 

© Es ist zulässig, diesen Inhalt unter der Bedingung, meine Website www.karlheinzhermsch.de zu nennen, und ohne die Texte zu verändern bzw. zu kürzen, uneingeschränkt zu nutzen oder zu vervielfältigen. (Nachfragen über Ausnahmen bitte über mein Impressum.)

 

 

 

Translated pages in English: