Wie könnte man sich erklären...                                           DASS FALSCHE ZIELE DEN MENSCHEN KRANKMACHEN KÖNNEN

Falsche (ungesunde) und gesunde Ziele haben jeweils gleiche Abläufe nach der Mittelpunkt-Mechanik: das jeweilige Ziel will sich erfüllen. Wenn zum Beispiel ein reicher Mann immer noch mehr Geld haben will, dann wird dieses Ziel ihn in eine ständige Spannung versetzen, die auf Dauer ungesund sein kann.

Könnte er dieses Ziel wechseln zu der Sicht: Ich habe genug Geld und möchte meine Ruhe finden, ändert sich seine Einstellung und er wird von dem neuen Ziel völlig anders gestaltet, mit den entsprechenden Reaktionen.

 

Ähnlich laufen alle Süchte ab.

 

Falsche Ziele werden oftmals gar nicht als solche erkannt, weil sie dermaßen in einem selbst integriert sind, dass sie als selbstverständlich erachtet werden. Erst wenn man merkt, dass sich körperliche und psychische Unstimmigkeiten zeigen, käme man (besonders wenn der Mechanismus der Ziele bekannt ist) auf die Idee, nach den Ursachen zu suchen – also nach den Zielen in einem.

 

Eine Methode, diese herauszufinden sind die Fragen: Warum tue ich das, was ich tue? Ist es gesund für mich? Sollte ich dieses Ziel versuchen zu modifizieren oder aufzugeben? 

 

Jeder Klient, der zum Beispiel eine Suchtkur überstanden hat, wird nach einer entsprechenden Zeit bezeugen können (wenn er vollständig davon befreit ist), dass es unglaublich ist, dass er diese Sucht hatte und jetzt, wo er in einem anderen Ziel ist, sie ihm nichts mehr anhaben kann: er sieht diese Versuchung – wenn es überhaupt noch eine für ihn gibt – mit anderen Augen und fühlt sich frei davon.

 

Fazit: Setze dir gesunde und erreichbare Ziele. Dann wird dein Leben in der Regel zufrieden verlaufen. Erkenne dich selbst und erkenne deine Ziele.

 

 

Ausführlicher im Link:

Gespräch über falsche Ziele

 

 

 

© Es ist zulässig, diesen Inhalt unter der Bedingung, meine Website www.karlheinzhermsch.de zu nennen, und ohne die Texte zu verändern bzw. zu kürzen, uneingeschränkt zu nutzen oder zu vervielfältigen. (Nachfragen über Ausnahmen bitte über mein Impressum.)

 

 

 

Basic knowledge about human beings

  • Consciousness is neither an incompre-hensible mind (as is often believed), nor does it decide
  • This is the brain’s job. It controls people with neuronal networks (which I call midpoints) that have been formed through the goals of inheritance and experience.
  • Consciousness only experiences with the senses. With these sensations and data, the brain can change its decisions.

 

People are never shaped by just one area of the brain, but always by many, each with differentiated proportions that are connected to one another via neuronal networks.

 

 

Without exception, these networks were each created by goals.

 

 

Regarding perception and knowledge:

 

Most people believe that the world they see is always like this (except for normal changes).

This is the fundamental mistake for deeper understanding: We see the world because of the way we are!

This is what our brain shows us to survive. And so this is just a perspective as you can see it.

 

Because you can only recognize the world from one perspective. Anyone who thinks this is the only and correct one is wrong.

 

 

If you want to recognize yourself, you should ask about your goals.

 

Whoever wants to see the world should ask about the laws.

 

Every living being is part of the world.

--------

Goals limit the level of knowledge.

 

This carries out the midpoint-mechanics (in which the human beings are always).

 

 

 

So far translated pages in English: